Marktplatz Bonn

Aus Bonn.wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Martinsfeuer auf dem Marktplatz. Im Hintergrund ist das Alte Rathaus zu sehen.

Der Bonner Marktplatz (offizielle Adresse: Markt) entstand im 11. Jahrhundert als Mittelpunkt einer Gewerbesiedlung an einer viel befahrenen Straße durch Bonn. In der Mitte des annähernd dreieckigen Platzes steht die Marktfontäne. Im Südosten wird der Marktplatz vom Alten Rathaus begrenzt.

Chronik

Am Samstag, 26. Januar 1929, wurde das Metropol-Theater am Markt feierlich eröffnet. Das Eröffnungsprogramm begann mit einer großen Metropol-Bühnenschau, bei der Ernst Matray und das Ernst-Matray-Ballett mit Katta Sterna und Maria Solveg erstmals vor Bonner Publikum auftraten. Die Metropol-Filmschau bot zur Eröffnung den Klassiker Der Weg zum Gipfel mit Louis Trenker in der Hauptrolle. Außerdem gab es Einlagen der Welte-Theater-Orgel und des Metropol-Orchesters.

40 Jahre später war der Entschluss gefallen, den Marktplatz von Autos zu befreien. Deshalb sollte eine Tiefgarage gebaut werden. Fachleute begannen deshalb am 20. Januar 1969 damit, den auf dem Marktplatz stehenden aus dem Jahr 1777 stammenden Obelisk mit Fontäne in seine Einzelteile zu zerlegen und einzulagern, damit die Arbeiten zum Bau der Tiefgarage sowie Ausgrabungen des Rheinischen Landesmuseums beginnen konnten.[1] [2]

Weblinks und Quellen

Quellen

  1. Der Bonner Marktplatz im Wandel, in: General-Anzeiger, Ausgabe Rhein-Ahr, vom 28. Januar 2019
  2. Fotos: Der Marktplatz im Wandel der Zeit - www.general-anzeiger-bonn.de

Weblinks

Wikipedia: Bonner Marktplatz