Drachenfels

Aus Bonn.wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Foto: Hans-Dieter Weber.

Markante Erhebung im Siebengebirge (321 m über NN) samt Burgruine Drachenfels auf dem Gipfel. Er liegt zwar auf Königswinterer Hoheitsgebiet, ist aber am schönsten vom linksrheinischen Bonn oder von Bad Honnef aus zu sehen. Vom Drachenfels aus hat man – wie vom benachbarten Petersberg – einen herrlichen Rundblick in das Rheintal, bis in die Eifel und die Kölner Bucht hinein. Natürlich kann man zum Drachenfels hinauf auch wandern – bequemer geht es jedoch mit einer Zahnradbahn oder per Ritt auf Eseln. Wegen der zahlreichen Besucher aus unserem Nachbarland wurde der Drachenfels auch gerne „Hollands höchster Berg“ genannt. Am nördlichen Hang und etwa in halber Höhe befindet sich das 1882–84 erbaute Schloss Drachenburg. Schon die Römer bauten in Steinbrüchen den Trachyt ab, ein Vulkangestein. Und im Mittelalter gelangte der Trachyt per Schiff rheinabwärts nach Köln - als Baumaterial für den Dom. In der jüngeren Vergangenheit wurden die alte Ausflugsgaststätte abgerissen und durch einen kubus-förmigen Neubau ersetzt, die Aussichtsterrasse neu gestaltet und die Stützmauern generalüberholt.

Weblinks