Alter Zoll

Aus Bonn.wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alter Zoll Schiff-01.jpg

Wie der Name andeutet, stand hier früher das kurfürstliche Zollhaus zur Erhebung des Schiffszolls. Im Verlauf des 30-jährigen Krieges wurde das Terrain 1642 unter Kurfürst Ferdinand Teil der Stadtbefestigung (Dreikönigen-Bastion). Zwei aus der Zeit der Napoleonischen Kriege stammende Kanonen erinnern an diese militärische Vergangenheit. Bonner und Bonn-Besucher erfreuen sich heute vom Alten Zoll aus wie einst Alexander von Humboldt an einem der schönsten Ausblicke auf den Rhein und das Siebengebirge. Und auf das Denkmal von Ernst Moritz Arndt, das die Bonner Stadtväter dem berühmten Sohn der Stadt 1865, fünf Jahre nach seinem Tod, an dieser Stelle setzen ließen.

Gleich nebenan im Stadtgarten liegt ein an Sommertagen sehr beliebter Biergarten; hier frönen auch von April bis Oktober Bonner Boulespieler dem Sport mit den eisernen Kugeln.

Außenwände, Innenräume und die Treppe wurden von 2014 bis 2016 aufwendig restauriert. Im Zuge dieser Baumaßnahmen mussten auf dem Bastions-Plateau 21 von 27 siebzig Jahre alten Rosskastanien gefällt werden. An ihrer Stelle wurden Kaiserlinden angepflanzt. Für 2019 ist der Bau eines Lifts geplant, außerdem soll der Weg vom Koblenzer Tor zum Alten Zoll promenadenartig ausgebaut werden.