Friedhöfe

Aus Bonn.wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die historischen Friedhöfe wie der Alte Friedhof in Bonn, auf dem nur noch ausnahmsweise (z.B. für Stadtälteste und Ehrenbürger) Beisetzungen stattfinden, oder der Burgfriedhof in Bad Godesberg eingeschlossen, verfügt die Stadt Bonn über insgesamt 40 Friedhöfe auf einer Gesamtfläche von fast 1,2 Millionen Quadratmetern mit fast 15 000 Bäumen. Im Wäldchen auf dem Friedhof Heiderhof (Waldfriedhof) ist nur die Urnenbeisetzung zulässig, eine individuelle Grabgestaltung ist nicht möglich. Es handelt sich um eine teilanonyme Beerdigungsfläche, das heißt, es steht jedem offen, seinen Namen auf einer Stele eingravieren zu lassen. Ansonsten ist – vom „gängigen" Wahlgrab für Sargbestattungen, dem Familiengrab oder dem Reihengrab bis hin zu Aschenfeldern – die Bonner Palette der Bestattungsmöglichkeiten breit gefächert. So bieten einzelne Friedhöfe Grabkammern als Familien- oder Reihengrab an. In Bonn werden jährlich rund 1 400 Sargbestattungen und etwa 1 200 Feuerbestattungen vorgenommen. Urnen können in Wahlgräbern mit je bis zu vier Aschegefäßen oder in Reihengräbern bestattet werden. Außerdem stehen auf einigen Friedhöfen sogenannte Kolumbarien zur Verfügung, Urnenwände, in denen Kammern über- und nebeneinander die Aschebehältnisse aufnehmen. Zu den größten Friedhöfen in Bonn zählen der Nordfriedhof an der Kölnstraße, der Südfriedhof zwischen Dottendorf und Friesdorf, der Godesberger Zentralfriedhof an der Gotenstraße und der Friedhof Beuel am Platanenweg. Besonders erwähnenswert wegen seiner Lage und historischen Bedeutung ist auch der Poppelsdorfer Friedhof. Als Urnen-Stätte neu hinzugekommen ist das Mausoleum Carstanjen. (Zuständig für Bestattungen ist der städtische Servicebetrieb Stadtgrün.)

Außerdem gibt es, über das Stadtgebiet verteilt, noch mehrere, oft versteckt gelegene (z.T. ehemalige) jüdische Friedhöfe. So im Bonner Norden an der Ecke Augustusring / Römerstraße, in Endenich an der Hainstraße, in Bad Godesberg unterhalb der Godesburg und in Beuel hinter dem Hochwasserdeich nahe der Friedrich-Ebert-Brücke.

Kontakt