Tannenbusch

Aus Bonn.wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Tannenbusch ist ein Stadtteil im Bonner Norden, der an Buschdorf, Auerberg, Nordstadt, Dransdorf und Alfter grenzt. Tannenbusch teilt sich in zwei Siedlungsbereiche "Alt-Tannenbusch" und "Neu-Tannenbusch" auf, die architektonisch sehr markante Unterschiede aufweisen, so findet man in Alt-Tannenbusch viele Einfamilienhäuser und kleinere, ältere Mehrfamilienhäuser, während sich in Neu-Tannenbusch sehr viele Hochhäuser im simplen Stil finden lassen. Des weiteren befinden sich fünf Schulen in Neu-Tannenbusch: eine Förderschule, ein Gymnasium, eine Grundschule und eine Realschule, die allesamt nah beieinander liegen und die Gesamtschule Bertolt Brecht.

Bevölkerung

Tannenbusch hat, Stand 31. Dezember 2021, 17.270 Einwohner, davon 6830 in Alt- und 10440 in Neu-Tannenbusch[1]

Infrastruktur

Verkehr

Tannenbusch ist durch eine Brücke mit Auerberg verbunden, mehrere Wege führen zwischen Buschdorf und Tannenbusch hin und her, Alfter ist von Tannenbusch über die Hohe Straße über die Straße L183n zu erreichen. Nach Dransdorf führt die Maximilian-Kolbe-Brücke. Viele Wege führen zwischen Nordstadt und Tannenbusch. Im Zentrum von Neu-Tannenbusch, Tannenbusch Mitte fahren die Stadtbahnlinien 16 und 63, die beide in eine Richtung Richtung Bad Godesberg-Stadthalle fahren. In die andere Richtung terminiert die Linie 63 hier, währen die 16 über Wesseling und Köln Hauptbahnhof nach Köln-Niehl Sebastianstraße fährt. Des weiteren finden sich hier die Buslinien 601, 602, 630, 631 und N1, welche mit Ausnahme der N1 ihre Endhaltestelle an der Agnetendorfer Straße in Neu-Tannenbusch haben. In Alt-Tannenbusch befindet sich die Haltestelle Tannenbusch Süd, die ebenfalls von 16 und 63 angefahren wird. Außerhalb der Bahnhaltestelle gibt es eine Bushaltestelle an der die Linie 601 hält.

Bebauung

Tannenbusch hat fünf Schulen, zwei dieser sind in einem Gebäude untergebracht: die Freiherr-vom-Stein Realschule und das Tannenbusch-Gymnasium (oft TaBu genannt). Unweit dieser sind die Förderschule Christophorusschule und die Carl-Schurz-Grundschule. Zwischen Alt- und Neutannenbusch befindet sich die Bertolt-Brecht-Gesamtschule. In Tannenbusch befinden sich zwei Studierendenwohnheime: Tannenbusch I und Tannenbusch II. In Alt-Tannenbusch ist der zentrale Ort der Paulusplatz, der kleine Geschäfte, eine Eisdiele "Eiscafé Etna" und die Katholische Kirchengemeinde St. Thomas Morus beherbergt. In Neu-Tannenbusch ist der zentrale Ort das Tannenbusch Center an der Oppelner Straße, dass viele Geschäfte und einen großen Kaufland beherbergt und ähnlich aufgebaut ist wie ein Shoppingcenter. Am Tannenbusch Center gibt es weiter ein Begegnungszentrum, eine Bibliothek und ein Jugendzentrum

Teile des Grünzug Bonn-Nord verlaufen in (Neu-)Tannenbusch und bieten eine Freizeitanlage unweit vom Wohngebiet. In diesem Naturschutzgebiet gibt es Spielplätze, kleine Spazierwege, einen Teich, ein Amphitheater und eine überdachte Bank auf Ziegelsteinen. In Alt-Tannenbusch gibt es das Naturschutzgebiet "Düne Tannenbusch", die vor 10.000 Jahren aus verwehtem Sand vom Rhein auftürmte.[2] Diese Düne wurde zu Beginn des 19. Jahrhunderts bepflanzt und es wächst nun Sandtrockenrasen auf ihr.[3]