Konrad Beikircher

Aus Bonn.wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Konrad Beikircher (* 22. Dezember 1945 in Bruneck, Südtirol) ist Kabarettist, Musiker und Autor. Als Student kam Beikircher nach Bonn – und blieb. Nach seinem Studium von Musik, Philosophie und Psychologie arbeitete er zunächst als Gefängnispsychologe in Siegburg, bevor er sich als Künstler selbstständig machte. Ab den 1990er Jahren veröffentlichte er Kabarettist seine „rheinische Trilogie“, in der er sich den Besonderheiten der rheinischen Sprache und Lebensart widmete. Beikircher ist mit diversen Musikprogrammen auf Bühnen unterwegs. Er singt Lieder von Paolo Conte, sein Beethoven-Programm heißt „Dat dat dat darf!“. Auch vor Martin Luther macht er nicht halt („500 Jahre falscher Glaube“). Konrad Beikircher ist in dritter Ehe mit der Künstlerin Anne Beikircher verheiratet, mit der er drei Kinder hat. Die beiden wohnen in Schweinheim.

Weblinks