Friesdorfer Park

Aus Bonn.wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Wort „Park“ ist vielleicht ein bisschen hochgegriffen bei diesem nur drei Hektar großen Gartengelände in unmittelbarer Nähe zu einem wirklich großen Park – der Rheinaue. Und tatsächlich war hier früher einmal ein Garten, nämlich jener der „Lehr- und Versuchsanstalt Friesdorf“, die 1986 nach Köln-Auweiler verlegt worden war. Ein gewisser Max Loebner hatte die Anstalt, die sich mit der Optimierung von Nutz- und Handelspflanzen aus aller Welt befasste, 1917 gegründet. 14 Jahre später wurde sie zu einer Gärtnerlehranstalt erweitert und umgeformt. Der „Schulgarten“ war zu Zeiten der Bundesgartenschau (1979) in die große Blumenschau integriert. Nach dem Auszug der Gärtner lag das Terrain lange Zeit brach und verwilderte, bis sich ein Landschaftsarchitekten-Büro seiner annahm. Heute findet der Besucher dort vor allem Stauden, Sträucher, sonstige Gehölze – und Ruhe.