Titanwurz

Aus Bonn.wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Foto: Hans-Dieter Weber.

Ein in unregelmäßigen Abständen, aber meist zwischen April und September wiederkehrendes Spektakel zieht die Besucher zu Tausenden in die Botanischen Gärten und in den Bann: die Blütezeit der größten Blume der Welt, der Titanwurz, manchmal auch Titanenwurz genannt. Die Blüte erreicht eine Höhe von mehr als drei Metern (der Weltrekord liegt bei 3,10 Meter, der Bonner Rekord wurde 2013 mit 2,90 Meter gebrochen). Mit gleich vier Blütenständen von vier Pflanzen der Amorphophallus titanum innerhalb eines Jahres, allerdings ohne Größenrekorde, nahm das Jahr 2008 in der Geschichte der Gärten der Universität eine Sonderstellung ein. Hervorgegangen waren drei der Pflanzen aus einer Knolle, die 2006 drei Blütenstände auf einmal entwickelt hatte – ein weltweit einmaliger Vorgang. Später entstanden daraus drei unabhängige Knollen, die im Mai 2008 nacheinander innerhalb von zwei Wochen aufblühten. Die vierte Knolle war 1996 bestäubt worden. Die so entstandenen Früchte waren von den Bonner Botanikern an Kollegen aus aller Welt verteilt worden, etliche wurden auch in Bonn ausgesät. Knolle „Nr. 4“ erreichte eine Höhe von etwa 1,80 Metern; allein die Knolle hatte ein Gewicht von 35 Kilo auf die Waage gebracht.

Kontakt