Stadtquartier Neuer Kanzlerplatz

An Stelle des Bonn-Centers entstand von 2019 bis 2022 das Gebäudeensemble „Neuer Kanzlerplatz“ am Bundeskanzlerplatz im Bonner Stadtteil Gronau.

Stadtquartier Neuer Kanzlerplatz in Bonn
Stadtquartier Neuer Kanzlerplatz

Zuvor war das Bonn-Center von September 2016 bis März 2017 zurückgebaut und der verbliebene Rohbau des Hochhauses am 19. März 2017 gesprengt worden.

Anders als das Vorgängergebäude setzt sich das Gebäudeensemble „Neuer Kanzlerplatz“ aus drei baulich nicht miteinander verbundenen Gebäuden zusammen. Die Fertigstellung des Ensembles erfolgte Ende 2022. Mit dem schlanken 101 Meter hohen Turm und den beiden zu einem Platz geöffneten Seitenbauten entstand ein Komplex mit rund 66.000 m² Bürofläche, wobei ein Großteil für die Postbank angemietet wurde. Ankermieter ist lt. Medienberichten der Deutsche-Bank-Konzern, der in den Neubauten die Deutschlandzentrale seiner Tochtergesellschaft Postbank untergebracht hat [1].

Geschichte

Das ehemalige Bonn-Center war ein Hochhauskomplex im Bonner Stadtteil Gronau, der 1968/69 an der Reuterbrücke errichtet worden war. Zu ihm gehörte insbesondere ein 60 m großes Hochhaus mit 18 Geschossen und ein fünfgeschossiger Seitentrakt. Wahrzeichen des Bonn-Centers war der weithin sichtbare Mercedes-Stern auf dem Dach des Hochhauses.

Bis zum Sommer 2016 befand sich das Pantheon-Theater im Kellergeschoss des Bonn-Centers am Bundeskanzlerplatz. Seit Ende Oktober 2016 ist das Theater in Bonn-Beuel ansässig.

Mirror Pavilion

 
Ansicht Neuer Kanzlerplatz

Seit September 2023 steht das Spiegelkabinett „Mirror Pavilion“ des dänischen Künstlers Jeppe Hein zwischen den Neubauten, ein Rondell mit 99 schlanken und hochglanzpolierten Edelstahlstelen in verschiedenen Höhen auf 73 Quadratmetern Fläche, die den Betrachter ebenso wie die Umgebung einbeziehen.

ÖPNV

Weblinks und Quellen

 
Ansicht Neuer Kanzlerplatz

Einzelnachweise

  1. Artikel im Bonn General-Anzeiger vom 24. April 2023: Neubauten am Kanzlerplatz komplett vermietet

Weblinks