Naturschutzgebiete

Aus Bonn.wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

In Bonn gibt es sechs Naturschutzgebiete, zu denen die Tannenbuscher Düne, der Rodderberg, Weiers Wiesen in Holzlar, das Katzenlochbachtal, die frühere Tongrube Röttgen sowie der Ennert und Teile der Siegmündung gehören. Schutzgebiete sind durch dreieckige Hinweisschilder gekennzeichnet, die in einem grünen Rahmen einen Seeadler auf weißem Grund zeigen. Der Natur- und Landschaftsschutz zielt darauf ab, Natur und Landschaft im besiedelten und unbesiedelten Raum so zu schützen, zu pflegen und zu entwickeln, dass u.a. die Pflanzen- und Tierwelt sowie die Vielfalt, Eigenart und Schönheit von Natur und Landschaft nachhaltig gesichert sind. In Naturschutzgebieten ist es verboten, Flächen außerhalb von Straßen und Wegen zu betreten, Hunde frei laufen zu lassen und Pflanzen und Tiere „zu entnehmen“, wie es so schön amtlich heißt.