Änderungen

Zur Navigation springen Zur Suche springen

Rhein-Sieg-Kreis

Keine Änderung der Größe, 20:53, 1. Dez. 2019
Im Rahmen der ersten Phase der kommunalen Neugliederung in [[Nordrhein-Westfalen]] wurde zum 1. August 1969 der bisherige [[Siegkreis]] um die neu geschaffenen Kommunen [[Alfter]], [[Bornheim]], [[Meckenheim]], [[Rheinbach]], [[Swisttal]] und [[Wachtberg]] aus dem ehemaligen [[Landkreis Bonn]] erweitert und in den ''Rhein-Sieg-Kreis'' umbenannt.
Im Rahmen der zweiten Phase der kommunalen Neugliederung in Nordrhein-Westfalen (Vorarbeiten zum späteren „Köln-Gesetz“) wurde u.a. eine Zuordnung der Kommunen [[Alfter]], [[Meckenheim]], [[Swisttal]] und [[Wachtberg]] zur Stadt Bonn und eine Eingliederung der Stadt Rheinbach in den Kreis Euskirchen diskutiert. Die Stadt Bornheim sollte zwischen Köln und Bonn aufgeteilt werden (etwa Roisdorf zu Bonn und Sechtem bzw. Walberberg zu Köln). Dieses Vorhaben konnte jedoch bereits im Anhörungsverfahren sowohl durch den Rhein-Sieg-Kreis, als auch durch die betroffenen Städte und Gemeinden verhindert werden.<ref>Franz Möller: Der Rhein-Sieg-Kreis im Spannungsfeld zwischen Bund und Land 1949–2000, Siegburg 20052006</ref>
In den Jahren 1974–1978 erfolgte der Abriss des ehemaligen Landratsamtes am Kaiser-Wilhelm-Platz in Siegburg und Bau des [[Kreishaus Siegburg|heutigen Kreishauses]] an gleicher Stelle.
2.308

Bearbeitungen

Navigationsmenü