Recycling: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Bonn.wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
K (Vermutlich SEO-Spam. First Strike)
Markierungen: Manuelle Zurücksetzung Visuelle Bearbeitung Mobile Bearbeitung Mobile Web-Bearbeitung
 
Zeile 28: Zeile 28:
* [https://www.hoseonline.de/blog/die-bedeutung-der-zertifizierung-in-der-modebranche/ Nachhaltigkeit - Zertifizierungen in der Textilbranche]
* [https://www.hoseonline.de/blog/die-bedeutung-der-zertifizierung-in-der-modebranche/ Nachhaltigkeit - Zertifizierungen in der Textilbranche]
* [https://www.gruener-punkt.de/de/muelltrennung-muell-trennen.html Das A&O des Recyclings ist saubere Mülltrennung]
* [https://www.gruener-punkt.de/de/muelltrennung-muell-trennen.html Das A&O des Recyclings ist saubere Mülltrennung]
* [https://www.dresdnersilber.de/de/galvanisieren Informationen zum galavanisieren von Gold und Silber]

Aktuelle Version vom 25. Mai 2022, 13:09 Uhr

Die Stadt am Ufer des Rheins überzeugt nicht nur mit einer außergewöhnlichen Kulturdichte, ihrer vielfältigen Naturlandschaft, beeindruckenden Bauten und einer erfolgreichen Universität. Dass Bonn auch in Sachen Nachhaltigkeit und Recycling seine Nase ganz weit vorne hat, ist bei dem Titel „Welthauptstadt für Nachhaltigkeit und Klimaschutz“ kein Wunder. Recyclen wird in Bonn folglich viel Aufmerksamkeit geschenkt. Die Wiederverwertung oder Wiederaufbereitung von mehr oder weniger unbrauchbaren Sachen erfreut sich dort also höchster Beliebtheit.

Eine Stadt voller Recycling

Recycling ist in Bonn überall zu finden. Jegliche Institutionen, Verbände und Vereine klären durch Informationsmaterial, verschiedene Veranstaltungen oder das Internet über das aktuelle Thema auf und geben hilfreiche Ratschläge. So wird der Rohstoffkreislauf angetrieben, der dafür sorgt, dass aus Abfällen gewonnene Stoffe dazu benutzt werden nützliche Güter herzustellen.

Müllvermeidung über Recycling

Die städtische Abfallwirtschaft bietet auf der Website beispielsweise ausreichend Tipps zur Müllvermeidung und eine Abfallberatung an. Zusätzlich wird zu einer besseren Mülltrennung der Bürger angeregt. Dadurch wird das Recycling zusätzlich vereinfacht und kann in Zukunft im großen Rahmen stattfinden. Außerdem wird deutlich herausgestellt, dass Müllvermeidung an erster Stelle steht. Wer also beispielsweise Mehrwegstrohhalme- oder Flaschen verwendet, tut der Umwelt einen noch größeren Gefallen, als dass er es mit Recycling je tun könnte. Recycling macht eben nur dort Sinn, wo Müll gar nicht erst vermieden werden kann. Auch in der Freizeit der Bürger findet das Thema „Recycling“ in Bonn Platz. Es werden unter anderem Kompostierworkshops oder Projekte zur gemeinsamen Reparatur von beschädigten Gebrauchsgegenständen angeboten. Für die Wiederverwertung und fachgerechte Trennung von diversen Abfällen und Schrott sind in Bonn zahlreiche Unternehmen zu finden, denen die Umwelt und das Recycling am Herzen liegen.

Nachhaltigkeit und Recycling in der Universität

Das Referat für Ökologie ist ein Angebot der Universität Bonn. Die Themen Nachhaltigkeit, Konsum und Umweltschutz stehen hier im Fokus. Dies beinhaltet die Aspekte Recycling und Müllvermeidung und macht diese so zu einem wichtigen Bestandteil der behandelten Themen der Gruppe. Vorträge, Workshops, Aktionen und Ausflüge, wie beispielsweise zu einer Müllverwertungsanlage, werden regelmäßig veranstaltet. Das Reparieren von Gebrauchsgegenständen wird auch hier nicht außer Acht gelassen und findet im Rahmen von geplanten Veranstaltungen an festen Terminen statt. Der Bundesverband für Sekundärstoffe und Entsorgung, dessen Sitz in Bonn ist, vertritt Unternehmen der Recycling- und Entsorgungswirtschaft.

Das Bonner Abfallkonzept

Wo es Abfall gibt, muss auch eine umweltverträgliche Lösung her, wie er zu entsorgen ist. Das Verwertungs- und Entsorgungskonzept in Bonn leistet einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz. Die Vermeidung von Müll, das Recyclen von Wertstoffen, die umweltverträgliche Verbrennung von Restabfällen und das Energie-Recycling sind ein wichtiger Bestandteil des Konzeptes. Abfall ist ein Rohstoff, der voller Energie steckt. Im Vergleich hat Restmüll einen nahezu so hohen Heizwert wie Kohle. Das Wiederverwenden dieses Rohstoffes leistet also nicht nur einen beachtlichen Beitrag zum Umweltschutz, sondern ist auch wirtschaftlich gesehen ein absoluter Pluspunkt. Durch eine Müllverwertungsanlage in der Bonner Weststadt wird Abfall zu Energie. Dadurch können fossile Brennstoffe, die der Energieversorgung Bonns dienen, eingespart werden. Der Hausmüll wird im Heizkraftwerk, das sich in Bonn nahe der Müllverwertungsanlage befindet, zur Energieerzeugung genutzt. So entsteht Strom und Fernwärme aus dem, was die Bonner selbst nicht mehr verwerten können.

Beim Verbrennungsprozess entsteht Wasserdampf, der ebenfalls an ein Heizkraftwerk gelangt. Allein aus dem Dampf kann so eine beachtliche Menge an Strom und Fernwärme entstehen, die für die Komplettversorgung an Energie einer Kleinstadt ausreichen würde.

Recycling als vielfältige Maßnahme

Das Recycling selbst kann also auf verschiedenen Ebenen stattfinden. Ganz gleich, ob die Reparatur von Gebrauchsgegenständen oder die Weiterverwertung von Müll zu Energie im Fokus steht: Bonn geht mit nachhaltigen und zeitgemäßen Lösungsansätzen im Bereich Recycling voran und dient so als Vorbild für andere Städte.

Quellen / Nützliches