Bernd Leyendecker: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Bonn.wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
(Die Seite wurde neu angelegt: „'''Bernd Leyendecker''' (* etwa 1947) wurde am 9. Oktober 2019 im Gobelinsaal des Alten Rathauses von Bonns Oberbürgermeister Ashok Sridharan mit dem Bund…“)
 
(kein Unterschied)

Aktuelle Version vom 11. Oktober 2019, 12:11 Uhr

Bernd Leyendecker (* etwa 1947) wurde am 9. Oktober 2019 im Gobelinsaal des Alten Rathauses von Bonns Oberbürgermeister Ashok Sridharan mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Der langjährige Redakteur des General-Anzeigers erhielt die Auszeichnung in Anerkennung seines vielfältigen sozialen Engagements von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zuerkannt. Leyendecker engagiert sich seit 1980 für das Weihnachtslicht, die Spendenaktion des General-Anzeigers, die hilfsbedürftige Bonner unterstützt. Seit 1988 ist er Mitglied des Bonner Medienclubs und fungiert dort seit 1988 als stellvertretender Vorsitzender. Seit 2008 unterstützt Bernd Leyendecker als Vorsitzender den Förderverein der Akutklinik St. Marien-Hospital auf dem Venusberg. Oberbürgermeister Sridharan bezeichnete den dreifachen Vater und mehrfachen Großvater in seiner Laudatio als „Motor und Seele“ in Sachen Mitmenschlichkeit. Sein „bärenstarkes Team“ habe in der Kampagne 2018/19 fast 1,5 Millionen Euro eingenommen und mit dieser Summe etwa 3000 hilfsbedürftige Senioren in der Region unterstützt, sagte Leyendecker. Seit der Gründung des Vereins 67 Jahre zuvor hätten pro Jahr etwa 10.000 Spender insgesamt 25 Millionen Euro bereitgestellt. Damit sei „das Weihnachtslicht eine der größten und erfolgreichsten Bürgerinitiativen von Bonn“, so Leyendecker weiter.[1]


Bibliografie

Gabriele Immenkeppel: Spendenaktion: Bernd Leyendecker ist Gesicht des Weihnachtslichts, in: General-Anzeiger vom 28. Mai 2019

  1. Quelle: Holger Willcke: Sein Credo: Helfen, wo Hilfe benötigt wird – Der langjährige GA-Redakteur Bernd Leyendecker erhält für sein Engagement das Bundesverdienstkreuz, in: General-Anzeiger, Ausgabe Rhein-Ahr, vom 11. Oktober 2019